Engagierter Einsatz:
Einrichtungsleitungen in Warnstreik-Sondermission

Mit Engagement und Extraeinsätzen hielten die AWO-Einrichtungsleitungen den Betrieb in ihren Häusern trotz ver.di-Warnstreik am Laufen.

Heike Burian, Leiterin des AWO Seniorenzentrums Adam-Romboy in Mönchengladbach, hilft im Speisesaal bei der Frühstücksverteilung mit.
Heike Burian, Leiterin des AWO Seniorenzentrums Adam-Romboy in Mönchengladbach, hilft im Speisesaal bei der Frühstücksverteilung mit.

Der Warnstreik der Gewerkschaft ver.di traf heute auch AWO-Einrichtungen im Bezirk Niederrhein. Obwohl Notdienstvereinbarungen getroffen worden waren, kam es in den Häusern der AWO Seniorendienste Niederrhein gGmbH zu streikbedingten Einschränkungen. Damit Bewohner*innen trotzdem pünktlich ihre Mahlzeiten bekamen, Telefonzentralen besetzt waren und Ansprechpartner*innen für individuelle Angelegenheiten wie gewohnt zur Verfügung stehen konnten, sprangen kurzerhand die Einrichtungs- und Pflegedienstleitungen in den Seniorenzentren ein. Sie packten an, wo sie gebraucht wurden, und unterstützten die Pflegefachkräfte. Dank des engagierten Sondereinsatzes bekamen die Seniorinnen und Senioren wenig von den Auswirkungen des Warnstreiks zu spüren.

Eindrücke vom heutigen nicht ganz alltäglichen Alltag in unseren Seniorenzentren gibt es in unserer Galerie.

Zur Galerie