Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk:
Heimsieg im Borussiapark

Am 18.12. schlug Borussia Mönchengladbach den 1. FC Nürnberg im eigenen Stadion mit 2:0. Live dabei: Die Fans vom Helmuth-Kuhlen-Haus.

Die Idee zur Stadionaktion kam Einrichtungsleiterin Tanja Lennartz während der WM im Sommer. Bewohnerschaft und Mitarbeiterteam verfolgten in der Cafeteria alle Spiele der Nationalmannschaft gemeinsam auf Großleinwand. „Mir fiel auf, wie viele Fußballbegeisterte wir in unserem Haus haben – interessanterweise überwiegend Frauen. Und natürlich sind die meisten auch Gladbach-Fans“, so Lennartz. „Da dachte ich mir: Gehen wir doch mal ins Stadion.“ Gedacht, getan: Die engagierte Einrichtungsleiterin ergatterte gleich zu Beginn der Bundesliga-Saison Tickets für die Partie der Borussia gegen den 1. FC. Nürnberg in der Woche vor Weihnachten.

Am 18.12. war es dann soweit. Leider gab es einen traurigen Begleitumstand: H-K-H-Bewohner Heinz Schmitz ist in der Zwischenzeit verstorben. Seine Karte übernahm Tanja Lennartz.

Die Highlights des Spiels aus H-K-H-Sicht in unserem Ticker: 

16:30 Uhr Abfahrt: Sechs erwartungsvolle Bewohner*innen mitsamt vier Rollstühlen und zwei Rollatoren sowie vier Begleitpersonen plus Fotografin verteilen sich auf zwei Busse. 

17:00 Uhr: Ankunft Borussiapark. Die Gehhilfen und Rollstühle werden entladen und die Senior*innen warm eingepackt. Dann geht, schiebt, fährt man ins Stadion. 

17:30 Uhr: Einlasskontrolle. Nachdem das freundliche Sicherheitspersonal auch die letzte Tasche kontrolliert hat, versammelt man sich zur ersten öffentlichen Vorstellung des H-K-H-Transparents, selbst gemalt von Bewohnerin Monika Stroms.

17:45 Uhr: Platzsuche. Die Truppe muss sich aufteilen. Die Damen mit Rollator beziehen attraktive Plätze nur wenige Reihen entfernt vom Spielfeldrand. Für die Rollstuhlfahrer*innen geht es in den Behindertenblock unterhalb des Oberrangs, wo die Sicht zwar nicht ganz so gut ist, das Transparent sich dafür aber umso besser präsentieren lässt.

18:00 Uhr: Stärkung mit Stadionwurst für alle.

18:30 Uhr: Anpfiff 1. Halbzeit. Die Borussia hat in dieser Saison vor heimischer Kulisse mit sieben Siegen in sieben Spielen eine makellose Bilanz. Entsprechend groß ist die Erwartung im H-K-H Block. Ob die Weste auch nach dieser Partie gegen den 1. FCN noch blütenweiß ist, werden die nächsten 90Minuten zeigen.

Gladbach spielt optisch überlegen gegen gut organisierte Gäste und hat neben einigen eigenen Hochkarätern Riesenglück bei einem Lattenschuss mit nachgesetzem Kopfball der Nürnberger.

44‘ Foulelfmeter für Gladbach. Hazard tritt an – und vergibt.

45+1 Abpfiff 1. Halbzeit. Bei den Borussia-Fans wächst die Unzufriedenheit mit dem Spielverlauf. Und selbst Einrichtungsleiterin Lennartz, Pflegefachkraft Melanie Schreiber und die Fotografin, deren Herzen sonst für den Erzrivalen 1. FC Köln schlagen, können ihre Enttäuschung nicht verbergen. Die Stimmung ist trotzdem bei allen bestens.

Anpfiff 2. Halbzeit. Gibt es jetzt endlich das heißersehnte erste Tor zu sehen? 

47‘ 1:0 für Mönchengladbach. Gladbach kontert, Traoré passt von rechts quer auf Hazard im Zentrum, der souverän einschiebt und so seinen vergebenen Elfmeter wiedergutmacht.

Nach dem Rückstand agieren die Franken offensiver und eröffnen den Fohlen dadurch Räume. Es gibt etliche gute Chancen auf beiden Seiten, aber es fehlt den Teams an Präzision und Entschlossenheit. Das Spiel wird für die H-K-H-Borussia-Fans zunehmend zur Zitterpartie.

86‘ 2:0 für Mönchengladbach. Die Erlösung. Nach einer Nürnberger Ecke schaltet Gladbach schnell um. Cuisance legt für Plea vor. Der schießt von halbrechts flach und platziert ins linke Eck und macht für die Borussia alles klar.

90+5 Schlusspfiff. Borussia Mönchengladbach feiert den achten Heimsieg der Saison und gewinnt damit erstmals alle Heimspiele einer Hinrunde.

21:00 Uhr Rückfahrt. Der Abend war in jeglicher Hinsicht ein voller Erfolg. Auf dem Rückweg erzählen die Bewohner*innen begeistert. Für Ingo Oelschläger war es der erste Stadionbesuch seit 1974. Und Monika Stroms erinnert sich an die alten Zeiten, als sie regelmäßig zur Saisoneröffnung in der ehemaligen Borussia-Spielstätte auf dem Bökelberg war. 

21:30 Ankunft Helmuth-Kuhlen-Haus. Alle sind glücklich erschöpft, dankbar, ins Warme zu kommen, und sich einig: Das war nicht der letzte Besuch des H-K-H im Borussiapark – sagen selbst die Köln-Fans.

Zur Galerie