Targobank-Firmenlauf:
Die Wassernixen vom Duisburg Innenhafen

Vor wenigen Tagen erlebte der Targobank-Firmenlauf Duisburg seine 13. Auflage. 6000 Läufer gingen an den Start. Erstmals dabei: Das Team vom AWO Seniorenzentrum Duisburg Innenhafen.

Die Wassernixen vom AWO Seniorenzentrum Duisburg Innenhafen.
Die Wassernixen vom AWO Seniorenzentrum Duisburg Innenhafen.

Zehn „Wassernixen vom Innenhafen“ – wie die Rückseite der knallroten Lauftrikots belegten – waren am Start: Ein bunt gemischtes Team mit Kolleginnen aus Küche, Betreuung, sozialem Dienst, Verwaltung, Pflege, Qualitätsmanagementbeauftragter und Einrichtungsleitung. „Die Idee entstand aus einer Laune meinerseits,“ so Einrichtungsleiterin Sabrina Moskei. „Ich hätte wetten können, dass ich keinen aus meiner Belegschaft dazu bekommen würde, mit mir an so einem Event teilzunehmen.“ Falsch gewettet: Das spontane Interesse an der „Mutter aller Firmenläufe“ im Ruhrgebiet war groß.

Der Startschuss fiel um 19 Uhr auf der Köhnenstraße vor dem Theater. Die Spitzenläufer hatten die 5,5-Kilometer-Strecke durch die Duisburger Innenstadt und vorbei am Innenhafen nach gut 18 Minuten erfolgreich absolviert. Die schnellste Wassernixe kam mit einer Top-Zeit von unter 38 Minuten ins Ziel. Alle übrigen Team-Mitglieder vollendeten den Run laufend, joggend oder walkend vergnügt und unverletzt. „Wir hatten alle viel Spaß, besonders als wir an unserer Einrichtung vorbeikamen und von unseren Kolleg*innen und Bewohner*innen angefeuert wurden.“

Bei der Party im Anschluss auf dem Opernplatz mit Livemusik, Beköstigung und Feuerwerk feierte man gemeinsam den Ausklang des gelungenen Events und das neue „Wir-Gefühl“. Ob die „Wassernixen vom Innenhafen“ 2019 erneut an den Start gehen? „Auf jeden Fall,“ da ist sich Sabrina Moskei sicher. „Wie haben auch schon ein neues Motto: Das Jahr der Wirksamkeitskontrolle. Dann wollen wir alle schauen, ob wir unsere Zeiten aus 2018 verbessert haben.“