Doppeltes Jubiläum:
Sommerfest im Alten Rathaus

Bei hochsommerlichen Temperaturen feierte das AWO Seniorenzentrum in Voerde gleich zwei Jubilarinnen.

100 Jahre AWO und 100 Jahre Bewohnerin Else Wybierek: Zwei große Jubiläen muss man angemessen begehen. Beim Sommerfest im Alten Rathaus erschienen deshalb viele Bewohner*innen, Gäste, Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den AWO-Farben rot und weiß. Es herrschte Sommer-Feeling pur im grünen Garten des Seniorenzentrums. Unter schattenspendenden Pavillons und Schirmen war alles bis auf den letzten Platz besetzt. „Wir hätten nicht damit gerechnet, dass bei dieser Hitze so viele kommen,“ freute sich Einrichtungsleiterin Dagmar Bals, die zusammen mit dem Bürgermeister von Voerde Dirk Haarmann und Bewohnerin Irmgard Schulz das Fest eröffnete.

Wie im Vorjahr begleitete Sänger und Keyborder Oliver Wittkowski musikalisch durch den Nachmittag. Der hauseigene Chor aus Ehrenamtlichen und Bewohner*innen trug beliebte Klassiker vor – passend umgetextet für den Anlass. Nach dem Ständchen ließen es sich die Sänger*innen nicht nehmen, selber das Tanzbein zu schwingen – trotz Hitze. Abkühlung gab es am durchgehend belagerten Getränkestand. Der Renner war ein dunkles Kaltgetränk mit „zero“ Zucker.

Der Kreativstand lockte mit Genähtem, Gehäkeltem und selbstgebasteltem Schmuck. Die Küche des Seniorenzentrums verwöhnte kulinarisch mit einer großen niederrheinischen Kaffeetafel und herzhaften Grillspezialitäten inklusive Beilagen. Passend zum Ambiente: Pommes „rot-weiß“.

Blumen gab es am Ende übrigens nicht nur für Else Wybierek. Die Einrichtungsleitung überreichte allen Anwesenden eine rote Rose – als Dank für ein rundum gelungenes Fest. Auch das traditionelle Abschiedslied durfte nicht fehlen. Mit dem entließ man zufriedene Besucher*innen, die sich – wie die Belegschaft – auf das nächste Fest freuen.

Zur Galerie

Fotos: Einrichtung