Das macht mich aus:
Fotoausstellung im Willi-Koenen-Seniorenzentrum

Das Willi-Koenen-Seniorenzentrum hat seine zweite Fotoausstellung eröffnet – und portraitiert Bewohner*innen so, wie sie sich selber sehen. 

Modell Uwe Prowatzky eröffnet offiziell die Ausstellung.
Modell Uwe Prowatzky eröffnet offiziell die Ausstellung.

Regelmäßige Ausstellungen gibt es schon seit vielen Jahren in Neukirchen-Vluyn. Früher wurde das kreative Schaffen der Bewohner*innen in Form von Werkschauen dokumentiert. Vor zwei Jahren wechselte man den Blickwinkel – und das Medium. „Wir wollten die Menschen, die bei uns leben, in den Mittelpunkt rücken“, erklärt Einrichtungsleiterin Martina Giesen. „Wir wollten ihnen die Wertschätzung geben, die sie verdienen: in Form von Portraitfotos.“ Die Wahl des Mediums ist kein Zufall: Mit Gerhard Schrader, Koordinator des Sozialen Dienstes, hat man einen passionierten Hobby-Fotografen im Haus. Für seine Bilder will er eine Auseinandersetzung mit der eigenen Person im positiven Sinne initiieren: „Wie sehe ich mich? Welche innere Einstellung prägt mich? Und wie möchte ich von anderen gesehen werden? Das sind die Fragen, denen sich die Portraitierten beim Shooting stellen sollen“, erläutert der Fotograf das Konzept.

Im Gegensatz zur ersten Ausstellung, die Schwarz-Weiß-Portraits zeigte, gibt es die Modelle dieses Mal in Gesamtheit und in Farbe. „Im Ganzkörperportrait bekommt die eigene Haltung Raum und kann sichtbar werden“, so der Fotograf. Alle Aufnahmen entstanden im gleichen Setting: Zwei Sessel mit orange-goldenen Überwürfen vor rotem Hintergrund. Die Studio-Atmosphäre mit professioneller Ausleuchtung schaffte zum einen die notwendigen technischen Voraussetzungen für gelungene Aufnahmen. Zum anderen sorgte sie dafür, dass alle Beteiligten mit der entsprechenden Ernsthaftigkeit bei der Sache waren.

Die Modelle wurde intensiv auf den Fototermin vorbereitet. Vor dem Shooting gab es ein Make-Up und ein Styling für Frisur und Outfit. Bei der Erstellung der Fotografien wurden unterschiedliche Posen und Positionen ausprobiert. Die halbstündige Foto-Session war für die betagten Models natürlich eine ordentliche Herausforderung im Hinblick auf Konzentration und körperliche Fitness. Die Motivation war aber bei allen groß. 

Das entstandene Material wurde gemeinsam gesichtet und das beste Foto für die Ausstellung ausgewählt. Eine Rarität im Zeitalter photogeshoppter Instagrammwelten: Das Ergebnis kam fast direkt aus der Kamera. Bis auf minimale Anpassungen verzichtete Gerhard Schrader auf eine nachträgliche Bildbearbeitung. 

In der Ausstellung wird jedes der insgesamt 18 Fotos übrigens durch eine persönliche Aussage ergänzt: Das macht mich aus. „Zum einen wollten wir dem Besucher dadurch noch weiter Zugang zu den Portraitierten verschaffen“, erklärt Einrichtungsleiterin Giesen. „Zum anderen provozieren wir so eine aktive Auseinandersetzung: Die Aussagen haben eine Bedeutung, die nur der jeweils Portraitierte kennt. Als Betrachter versuche ich, Foto und Statement in einen Zusammenhang zu bringen. Was ziehe ich dafür heran? Auf welche Merkmale lege ich Wert? Und es geht noch weiter: Wie hätte ich mich selber in diesen Sesseln positioniert? Und was wäre meine persönliche Aussage gewesen?“

Die Ausstellung im Willi-Koenen-Seniorenzentrum kann im Gang zum Speisesaal noch bis Sommer 2021 bewundert werden. Auch externe Besucher sind herzlich willkommen.