Verkürzte Ausbildung:
Abschluss mit Tempo

Melina Tillmann unterstützt die Zentrale Abrechnungsstelle der AWO Seniorendienste Niederrhein gGmbH als frisch gebackene Kauffrau im Gesundheitswesen– nach nur zweieinhalb Jahren Ausbildung.

Normen Dorloff, Geschäftsführer der AWO Seniorendienste Niederrhein gGmbH, gratuliert Melina Tillmann zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss.
Normen Dorloff, Geschäftsführer der AWO Seniorendienste Niederrhein gGmbH, gratuliert Melina Tillmann zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss.

„Endlich keine Berufsschule und keine Prüfungen mehr“, freut sich Melina Tillmann. Erst vor zweieinhalb Jahren hatte die Auszubildende ihre Lehrzeit als Kauffrau im Gesundheitswesen in der Geschäftsstelle der AWO im Bezirk Niederrhein begonnen. Jetzt hat sie den Abschluss in der Tasche. Eine direkte Anschlussperspektive musste Melina Tillmann gar nicht erst suchen. In der Zentralen Abrechnungsstelle (ZAR) der AWO Seniorendienste Niederrhein gGmbH wurde sie gleich in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. Beeindruckt zeigte sich Normen Dorloff, Geschäftsführer der AWO Seniorendienste Niederrhein gGmbH, von dem Tempo, mit dem Melina Tillmann ihre eigentlich auf drei Jahre angelegte Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat. „Dass Auszubildende ihre Ausbildungszeit auf eigenen Wunsch verkürzen, kommt auch nicht alle Tage vor“, berichtet Dorloff. „Das spricht sowohl für die Qualifikation von Melina Tillmann, als auch für die gute Betreuung unserer Auszubildenden durch die Kolleg*innen in der Fachabteilung“, erkennt der Geschäftsführer der Seniorendienste an. Für ihn habe sich auch gar nicht die Frage gestellt, „ob wir Melina Tillmann übernehmen. Ich habe gehofft, dass sie nach ihrer Ausbildung unserem Team erhalten bleibt. Nicht nur ich freue mich, dass das geklappt hat, sondern insbesondere die Kolleg*innen aus der Fachabteilung“, so Dorloff bei der Gratulation zur bestandenen Prüfung.